Ile d'Oléron

 Goldbrauner Sandstrand, krachende Wellen, kilometerweite Dünenlandschaften und duftende Pinienwälder. Kleine malerische Fischerorte, die die besten Austern und Muscheln in ganz Europa anbieten, und nachts schwirrende Märkte beherbergen. Die Sonne sinkt als Feuerball ins Meer und die Sterne sind nachts so hell, dass man einen Schatten wirft. Trommelwirbel, Gitarrenklänge und das Knistern eines Lagerfeuers verbinden sich nachts an den Stränden mit dem Rauschen der Wellen, wenn sich die Jugendlichen von den Campingplätzen in die Dünen zurückziehen.

Wir befinden uns auf der Ile d'Oléron an der Atlantikküste Frankreichs, der Insel des Lichts wie die Einheimischen sagen. Das Licht ist hier in der Tat besonders, alle Farben scheinen verstärkt wenn die Sonne langsam hinter den Horizont sinkt und die Kämme der Wellen erst silbern, dann golden und schließlich rot einfärbt. Man gelangt über eine Brücke auf dieses außerhalb der Landesgrenzen kaum bekannte Kleinod. In der Ferne kann man das trutzige Fort Boyard ausmachen, einst gefürchtetes und berüchtigtes Gefängnis umgeben von den tosenden Wellen des Atlantiks und den tückischen Strömungen zwischen den Inseln Oléron und Aix. Später wurde es Austragungsprt einer beliebten französischen Abenteuershow, und einmal im Jahr Ausgangspunkt für eines der größten Feuerwerke Europas.

Typisch für diese Insel sind die kleinen Orte in ihrem Zentrum, wie Sauzelle, Chaucre oder St. George. Eine Handvoll flache Häuser mit aus groben Steinen gemauert mit rotem Ziegeldach und grünen Fensterläden. An den Mauern sprießen rosa und lilafarbene Kletterrosen, am kleinen längst versickerten Brunnen lehnt ein rostiges Fahrrad.

Spektakulär sind die Strände, im Süden und Westen mit meterhohen Wellen und gefährlichen Riffen, die so manchem mutigem Seemann in früheren Zeiten zum Verhängnis wurde. In den muschelüberzogenen Wracks tummeln sich heute Krebse, Seesterne und auch kleine Haie.Im Norden ist die Küste rau, eine schroffe Steilküste umgibt den schwarz-weiß gestreiften Keuchtturm Chassiron. Im Osten der Insel in Sichtweite zu La Rochelle, der Ile de Ré und der Ile d'Aix, erstreckt sich ein endloser Streifen gelber Strand, die geschützte Lage macht diese Seite zu einem Paradies für Wassersportler aller Art.

10.4.11 13:42

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen