Glück gehabt

Ich glaube nicht an Zufälle habe ich meiner Nachbarin erzählt. Sie ist gerade in meine Mutti gestiegen und ich habe sie sofort wiedererkannt, obwohl ich sie ja nur durch die Fensterscheibe von gegenüber kannte. Noch nie hatte ich sie aus nächster Nähe gesehen. Ich sagte ihr, dass ich gleich gegenüber von ihr wohne und sie schon einige Male beobachtet habe, wie sie ihren Kaffee morgens trank oder telefonierte. Ich hatte auch schon einmal gewunken, aber sie habe nicht reagiert. Haben Sie mich noch nie wahrgenommen? Dann bedauerte ich, dass sie keine Freundin des Exhibitionismus ist, bis jetzt habe sie sich immer nur hinter der Gardine entkleidet. Sie lachte darüber. Und da ich grad in Angriffslaune war, setzte ich noch eins darauf und sagt, dass ich gern mal in mein Fenster schauen wollen würde.


Sie war wohl nicht die Hellste, denn sie verstand nicht den Hint, dass sich mich mal zum Kaffee einladen solle. Oder sie ignorierte den Hinweis gekonnt. Denn sie fragte mich nur, ob ich das vorübergehend mache oder es mein Beruf wäre. Was denn? Vom Taxifahren lebe ich. Sie war überrascht, da ich nicht wie ein Taxifahrer aussah. Dann waren wir auch schon am Ziel und ich habe mich geärgert nicht einen längeren Weg genommen zu haben. Sie verschwand einfach so und ich blieb sitzen hinter dem Steuer meine Mutter ohne Einladung oder Telefonnummer von ihr.


Ich machte also meiner Mutter richtig Dampf unter der Haube und für ein paar Runden. Lass die Leute doch pfeifen oder den Arm verrenken, ich hatte keine auf Kundschaft, bin einfach weiter gefahren bis ich abends wieder in meiner Bude saß ohne zu wissen, was ich den restlichen Nachmittag und Abend gemacht habe.

30.3.11 11:27

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen